Herzlich Willkommen
Über mich
Oldies & Ostmusik
Country & Linedance
Livemusik & Disco
Rosegarden
Kontakt
Impressum

Tom’s Daddy

- Livemusik & Moderation -

DIE One-Man-Band aus der Lausitz

 

 „Tom’s Daddy“ - das ist Jens Kurze, der seit der Geburt seines Sohnes unter diesem Künstlernamen auftritt. Er ist Sänger und Moderator, spielt Gitarren und Mundharmonika. Die tanzbaren Halbplaybacks arrangiert und produziert er als Midi-Songs selbst.

 

Seit 1977 macht er Tanzmusik, gründete während des Studiums seine erste Band und war danach vor allem an der Ostseeküste und im Berliner Raum aktiv. Dabei sammelte er Erfahrungen als Musiker, Texter und Komponist in diversen Projekten und gab diese auch als Mentor für andere Nachwuchsmusiker in Workshops weiter.

Anfang der 90er Jahre verschlug es ihn in die Lausitz, wo er nun überwiegend solistisch tätig ist.

 

 „Zeit, die nie vergeht - Oldies aus Ost & West“ heißt das aktuelle live-Programm.

Gleichberechtigt gibt es hier Musik von Rockhaus bis zu den Rolling Stones, Lieder von Wolf Maahn oder Gerhard Gundermann, Songs von den Beatles, City, BAP, Bon Jovi, Karat und und und ...wenn es gewünscht wird singt Tom’s Daddy auch etwas in russischer oder ungarischer Sprache.

 

Seine zweite musikalisch Liebe ist die New American Country Music : kraftvolle Songs oder ruhige Balladen und Texte mit Tiefgang. Als aktiver Teilnehmer an den Linedance-Weltrekorden 2013 in Chemnitz und 2014 in St.Anton /Österreich hat er das Programm in der Songauswahl und in der Moderation speziell auf die Linedance-Tanzformen zugeschnitten.

 

Rosegarden - Claudy Blue Sky & Tom’s Daddy - die Auftritte als Trio haben sich zum Publikumsrenner entwickelt. Der Spaß am gemeinsamen Musizieren auf hohem Niveau führt zu fast magischen Momenten und begeistert alle Altersgruppen.

 

Das Publikum ist immer mittendrin : zwischen den Songs gibt es Informationen zu den Songs und Interpreten, Textübersetzungen oder augenzwinkernde Anekdoten zum jeweiligen Zeitbezug. Jung und Alt sind gleichermaßen begeistert.

Unzählige Gigs führten ihn von Juliusruh auf Rügen bis Altenberg im Erzgebirge, er spielte in Polen, Tschechien und in der ehemaligen Sowjetunion.

Egal ob Firmen-Events, Kneipenfestivals, Stadtfeste oder private Feiern - er sortiert seine Programme jedes Mal neu, sucht nach interessanten Songs, die zu ihm passen. Dabei verzichtet er auf „Ballermann-Anmache“ und leistet sich den „Luxus“, nur Songs zu spielen, hinter denen er selbst zu 100% steht - und das spürt man.

 

Veranstalter schätzen seine freundliche Art sowie den respektvollen Umgang mit den Gästen und setzen ihn deshalb nicht nur als Musiker, sondern auch als Moderator bei Großveranstaltungen wie den Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Schwerin 2007 oder bereits mehrfach beim Brandenburg-Tag ein.

 

„Unkompliziert und unverwechselbar“ - so wurde er von einer führenden Berliner Agentur eingeschätzt - und so will er auch bleiben. Überzeugen Sie sich selbst!